Menu

Zweck der Stiftung

Die Stiftung bezweckt die Verbesserung der Umwelt- und Lebensqualität. Sie fördert die Umsetzung von dazu geeigneten Massnahmen in die Praxis und durch Beiträge an die Forschung u.a. in den Bereichen Energie, Luft, Schall, Revitalisierung von Brach-, Frei- oder Siedlungsflächen.

Sie unterstützt zudem die berufliche Aus- und Weiterbildung von begabten Jugendlichen in der Umwelt- und Raumplanung, in Architektur und im Immobilienwesen.

Sie kann auch Institutionen unterstützen, die sich den selben Zwecken widmen.

Die Stiftung ist im Rahmen der Zwecksetzung in der ganzen Schweiz tätig.

Die Stifter

Heinrich Th. Uster (1932 – 2015) zog es kurz nach dem Abschluss einer Schreinerlehre mit 18 Jahren nach Skandinavien. In Oslo studierte er Architektur und Innenarchitektur. Seinen Unterhalt verdiente er als Anschläger in einer Schiffswerft.

Zurück in der Schweiz gründete er sein eigenes Architekturbüro. Daneben bildete er sich zum Verkehrs- und Ortsplaner sowie zum Immobilientreuhänder weiter. Zudem war er Experte für Brachflächenrecycling beim Bundesamt für Umwelt.

Er war ein aussergewöhnlicher Architekt und visionärer Planer. Ihm gelang die Zusammenführung unterschiedlichster Menschen, denen er mit seinem Ideenreichtum auch für komplexe Probleme Lösungen aufzeigten konnte, die für alle Beteiligten stimmten.

Seine Frau Maria (1937 - 2021) war mit ihrem breiten Wissen auch eine verlässliche Stütze im Geschäft.

Top